•  
  •  
 
   

Unsere Pfarrkirche  erlebte ihre Grundsteinlegung im Jahre 1679. Die feierliche Einweihung erfolgte dann am 12. Mai 1684 durch den Weihbischof von Konstanz - Georg Sigismund.

Damals war sie noch ein paar Meter kürzer (ohne Emporentrakt) und hatte auch noch keinen Turm.
Sie hatte aber bereits einen Dachreiter.  

In den vergangenen über 300 Jahren wurde sie mehrmals restauriert und teils erweitert.
Betrachten sie Bilder aus vergangenen Tagen.

Unsere Pfarrkirche wurde in den Jahren 2002/2003 aussen und 2004/2005 innen renoviert.
Sie ist der heiligen Anna - der Mutter von Maria, der Mutter Jesu - geweiht.
Ihr Gedenktag ist am 26. Juli. - Dann feiern wir das Patronatsfest.

Im Archiv habe ich in einem Briefumschlag noch Farbfotos entdeckt. Vier Fotos  stammen von Dezember 1971, sind also noch vor der Renovation 1972 entstanden. Eine Aussenaufnahme ist etwa im Frühling 1983 zum 300-Jahr Jubiläum entstanden. Der Fotograf der Bilder ist mir nicht bekannt.

Innenaufnahme 1  Seitenaltäre mit Statuen und Chorraum, 1971
Innenaufnahme 2  von Empore aus, 1971
Orgel 1865  Unsere erste Orgel
Orgel 1921  von halbrechts mit Glasfenster Cäcilia, 1971
Orgelfront  mit Lampe und Glasfenster Cäcilia, 1971
Aussenansicht  der Pfarrkirche aus Süden mit Bäumen und Gräberfeld, 1983

Entdecken Sie die Unterschiede?

Schwarzweissbilder geben die Kirche vor dem Umbau, die Erweiterung des Jahres 1919 und nach dem Umbau wieder.

Pfarrkirche 1 vor 1919
Pfarrkirche 2 vor 1919 (Gemälde, Maler unbekannt)
Pfarrkirche 3 vor 1919 (Kirchenrenovation: Sammelliste für eine neue Orgel)
Umbau 1 des Jahres 1919 (Emporentrakt)
Detail - da musste Mann ja schwindelfrei sein
Umbau 2 des Jahres 1919 (Turmbau)
Pfarrkirche 4 nach dem Umbau 1919

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Unsere Pfarrkirche war seit dem 01. Juni 2004 geschlossen, weil sie innen renoviert wurde. Da das Mauerwerk feuchter war, musste man es gut austrocknen lassen. Das war mit ein Grund, warum die Renovation länger dauerte als ursprünglich vorgesehen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Als die Gerüste standen, konnte ich recht nahe an die einzelnen Objekte. Engelfiguren und Statuen oben auf den Altaren, Altarbild der heiligen Anna, der Wappenstein des hohen Standes Solothurn und anderes mehr konnten so ohne Zoomobjektive und spezielle Ausleuchtung aufgenommen werden.

Schon in der nächsten Woche waren dann all die Dinge auch abgedeckt und eingepackt, damit die Putz-Fachleute an ihre Arbeit gehen konnten. In mühsamer Handarbeit rückten sie der alten Farbe zu Leibe.

Kanzel, Orgel und Altare wurden an Ort durch die Fachfrau und den Fachmann restauriert. In gedulderheischender Feinarbeit wurden lose Goldplättchen hinterklebt.

 
 
   
 

Nun sind schon einige Wochen ins Land gezogen. Viele Arbeiten konnten bereits abgeschlossen werden. Das Gerüst ist abgebaut. Nun hat der Schlussspurt begonnen.

- Der Boden wurde gewaschen und geölt.
- Der bei der letzten Innenrestauration entfernte Kreuzweg ist wieder -
        in etwas zeitgerechterer Form - angebracht. -
- Die Orgel ist wieder ausgepackt und kann durch die Restauratoren ausgebessert
        werden.
- Die gereinigten Leuchter sind zurückgekehrt und wieder aufgezogen.
- Die Bänke kehren aufgefrischt zurück.

Dann - am Palmsonntag 2005 konnten wir unsere Pfarrkirche wieder eröffnen.

Das lange Warten fand ein glückliches Ende.

Vor 1972 waren sie in Holzrahmen aufgenagelt - mit dutzenden von Nägeln. Von 1972-2004 fristeten sie den "Dornröschenschlaf" im Pfarrarchiv, bis sie 2004 wieder wach geküsst wurden und 2005 in modernisierter Form - zwischen Plexiglasscheiben - wieder in die Kirche zurückfanden.


 



Kreuzweg I

1. Jesus wird zum Tod verurteilt
2. Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schulter
3. Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

 
 

 



Kreuzweg II

4. Jesus begegnet seiner Mutter
5. Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz tragen
6. Veronika reicht Jesus ihr Schweisstuch

 
 

 


 
Kreuzweg III

7. Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
8. Jesus begegnet den weinenden Frauen
9. Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

 
 

 



Kreuzweg IV

10. Jesus wird seiner Kleider beraubt
11. Jesus wird ans Kreuz genagelt
12. Jesus stirbt am Kreuz

 
 

 



Kreuzweg V

13. Jesus wird in den Schoss seiner Mutter gelegt
14. Jesus wird ins Grab gelegt
15. Kaiserin Helena findet das Kreuz